• Start
  • Aktuelles
  • Freiwilliges Ökologisches Jahr
  • "Das war ein echter Volltreffer"

    Bundesfreiwilligendienst in der Jugendherberge

     

    Elf spannende Monate liegen hinter Micha Haubner. Wir haben ihn kurz vor Ende seines Freiwilligen Ökologischen Jahrs in der Jugendherberge Frauenstein besucht.

     

    "Jetzt geht die Zeit hier in der Jugendherberge Frauenstein schon bald zu Ende". Fast etwas wehmütig klingt der 20-jährige Micha Haubner, wenn er berichtet, dass sich sein Freiwilliges Ökologisches Jahr in der Jugendherberge Frauenstein dem Ende nähert. "Es war eine tolle Zeit und ich habe viel mitgenommen. Nach dem Abitur", so erzählt er, "wusste ich noch nicht genau, in welche Richtung ich beruflich gehen soll: Pädagogik oder doch Gastronomie?". Ein Freund hat ihm dann von der Möglichkeit eines Freiwilligen Ökologischen Jahres berichtet. "Das war ein echter Volltreffer!

     

    Naturpädagogik

     

    Vor der Tür der Jugendherberge Frauenstein wird es laut. Dort versammeln sich die Schüler der 6. Klasse, die hier eine Woche "Räuberleben" verbringen. "Heute Abend steht unser großes Räubergelage auf dem Programm. Dazu ziehen wir gleich mit den 'wilden Gesellen' in den Wald und schauen, was wir dort für unsere Tafel finden können", erzählt Micha Haubner lachend. "Wussten Sie, dass man aus Brennesseln Chips herstellen kann?" 

     

    Die Begleitung der Schüler bei den umweltpädagogischen Programmen gehört zu den Aufgaben von Micha Haubner. "Der Ansatz ist, die Kinder nicht zu belehren. Als Räuber den Wald zu erkunden, Fährten zu lesen und nach Essbarem zu suchen macht viel mehr Spaß als trocken die Funktionen des Waldes zu erklären", berichtet er. "Die Neugier kommt von ganz allein, wenn man die Kinder begeistert", erzählt er weiter. "Hier habe ich ganz viel von Thomas Meyer, alias 'Merten de Vorwensten' gelernt. Er ist Schauspieler und entwickelt und betreut in der Jugendherberge Frauenstein die Ökopädagogik. Unser Programm 'Wiese - Wasser - Wald' habe ich in den letzten Monaten vollständig selbst gestaltet und durchgeführt - eine von vielen tollen Erfahrungen!"

     

    Micha Haubner hat sich entschlossen, nach dem Freiwilligen Ökologischen Jahr zunächst eine Ausbildung als Koch zu machen. "Ich konnte in der Jugendherberge Frauenstein  in viele Berufe hineinschauen und bin Menschen begegnet, die mich inspiriert haben. Unsere Köchin hat mir gezeigt, dass mach Kochen und Pädagogik auch gut verbinden kann. Das finde ich spannend. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ich nach der Ausbildung wieder in eine Jugendherberge gehe und mit Kindern koche."

     



    Micha Haubner hat von September 2013 bis Juli 2014 in der sächsische Jugendherberge Frauenstein im Erzgebirge ein elfmonatiges Freiwilliges Ökologische Jahr geleistet. Sein Fazit: "Unbedingt empfehlenswert."

     

     

    Sich freiwillig engagieren bietet auch der Freiwilligendienst in der Jugendherberge. Informationen unter www.jugendherberge.de/Freiwilligendienst

    Nachhaltiger Warenkorb

    "Fleisch oder Fahrrad? - Tausch dich glücklich"

    Bestellformular

    Deutscher Nachhaltigkeits- preis

    Deutscher Nachhaltigkeits- preis

    Auszeichnung für die Jugendherbergen im Nordwesten

    Jetzt ansehen

    Nachhaltigkeits-
    bericht

    Nachhaltigkeits-<br>bericht

    DJH-Landesverband Unterweser-Ems e. V., Februar 2014

    Erfahren Sie mehr
    Externer Link zu www.hihostels.comExterner Link zu www.jugendherberge.de
    © 2017 Deutsches Jugendherbergswerk
    Das Deutsche Jugendherbergswerk bei
    Externer Link zu FacebookExterner Link zu TwitterExterner Link zu YouTube